Category

Vorträge

IT-Tage 2018_SZoerner_embarc

IT-Tage 2018 – Was (genau) ist eigentlich Architekturbewertung?

By | Inhaltliches, Publikationen, Vorträge | No Comments
„Nörgeln ist einfach. Aber was (genau) ist eigentlich Architekturbewertung?“
IT-Tage 2018
Nörgeln ist einfach. Aber was (genau) ist eigentlich Architekturbewertung?
Sprecher: Stefan Zörner
Vortrag bei den IT-Tagen 2018
Dienstag, 11. Dezember 2018, ab 11:30 Uhr
Frankfurt am Main, im Kongresshaus Kap Europa

Foliendownload (PDF)

Statler: “Das war wirklich mal was zum Lachen!”
Waldorf: “Ja, das ist echt komisch gewesen!”
Statler: “Was glaubst Du – ob das beabsichtigt war?”
(aus der Muppet Show)

Jedes interessante Softwaresystem hat eine Softwarearchitektur. Diese ist kunstvoll geplant oder zufällig entstanden, meist aber irgendwas dazwischen. Hätte man es anders machen sollen? In diesem Vortrag stelle ich vor, wann und wie Ihr Eure Softwarearchitektur bewertet! Seid Ihr auf dem richtigen Weg? Können Eure Architekturideen in der Umsetzung aufgetretene Probleme effektiv lösen? Helfen diese bei der Erreichung Eurer Ziele oder behindern sie diese eher? Architekturbewertung kann Sicherheit schaffen und Risiken aufzeigen und damit helfen die Aufwände im Vorhaben zu fokussieren. Ihr lernt qualitative und quantitative Bewertungsmethoden kennen: Was argumentative, Workshop-basierte Verfahren wie ATAM leisten thematisiere ich ebenso wie welche Aspekte Eurer Architekturziele sich mit Messungen verknüpfen lassen.

Stefan Zörner - Stefan Zörner - Was (genau) ist eigentlich Architekturbewertung

follow us on Twitter – @embarced

Architektur Meetup Wien

Softwarearchitektur Meetup Wien: Evolutionäre-Architektur & Digitalisierung

By | Allgemein, Publikationen, Vorträge | No Comments
Meetup
 Evolutionäre-Architektur & Softwarearchitektur/Digitalisierung
Impuls und Moderation: Stefan Toth & Herbert Dowalil
Veranstaltung beim Softwarearchitektur Meetup Wien
05. November 2018, 18:00 Uhr
weXelerate, Praterstrasse 1 in Wien

Foliendownload (PDF)

Evolutionäre Architekturansätze können helfen, sich kleinteiliger und stetiger um Innovation zu kümmern und auch mit größeren Systemen über längere Zeit hohe Qualität auszustrahlen. Sie werden mehr und mehr der neue Standard – das neue Normal.

Beim neuen Softwarearchitektur Meetup gestern Abend in Wien gab Stefan Toth einen Überblick, welche Faktoren Softwarearchitektur heutzutage erfolgreich machen, um in einem dynamischen Umfeld zu bestehen. Er stellte den Zyklus evolutionärer Architekturentwicklung vor – von Lernfenstern mit Experimenten und erlaubten Abweichungen vom „Standard“, über weich definierte Regeln und geförderte Innovation bis hin zur eingeschränkten Anwendbarkeit von überholten Konzepten. Dabei spielen aktuelle Konzepte wie Anti-Zähigkeit und Fitness-Functions eine zentrale Rolle. Praxisbeispiele aus realen Entwicklungsvorhaben verdeutlichen die Ansätze. Fast 60 Teilnehmer waren beim Kickoff des Wiener Meetups in den Räumen von weXelerate dabei und es gab einen regen Austausch zwischen Speakern, Besuchern und Organisatoren!

Stefan Toth - Softwarearchitektur Meetup Wien: Evolutionäre-Architektur

Unser nächstes Meetup ist für den 12. Dezember 2018 geplant – wir freuen uns auf den Austausch in Vorträgen, Diskussionen und interaktiven Formaten!

Fotos vom Softwarearchitektur Meetup am 05. November 2018:

Softwarearchitektur Gathering 2018

Architecture Gathering 2018: Evolutionäre Architektur – Das neue Normal

By | Publikationen, Vorträge | No Comments
„Evolutionäre Architektur – Das neue Normal“
The Architecture Gathering
Evolutionäre Architektur – Das neue Normal
Sprecher: Stefan Toth
Vortrag beim The Architecture Gathering
Donnerstag, 11. Oktober 2018, 10:30 – 11.30 Uhr
NH München Dornach, Einsteinring 20 in München – Aschheim
#tag18

Foliendownload (PDF)

Damit größere Systeme oder Systemlandschaften über einen längeren Zeitraum hohe Qualität ausstrahlen, sind sowohl technische als auch fachliche Änderungen unausweichlich. Je kleinteiliger und stetiger wir uns um Innovation kümmern können, desto besser können wir in einem immer dynamischerem Umfeld überleben. Evolutionäre Architekturansätze können hier helfen und etablieren sich immer mehr als der neue Standard, das neue Normal. Diese Session zeigt welche Faktoren Softwarearchitektur heutzutage erfolgreich machen.

Stefan Toth stellt den Zyklus evolutionärer Architekturentwicklung vor: Von Lernfenstern mit Experimenten und erlaubten Abweichungen vom „Standard“, über weich definierte Regeln und geförderte Innovation bis hin zur eingeschränkten Anwendbarkeit von überholten Konzepten. Dabei spielen aktuelle Konzepte wie Anti-Zähigkeit und Fitness-Functions eine zentrale Rolle. Beispiele aus realen Entwicklungsvorhaben verdeutlichen die Konzepte.

Stefan Toth - Evolutionäre Architektur - Das neue Normal

follow us on Twitter – @embarced

JUG_Saxony_Day_2018

JUG Saxony Day 2018: Drei zentrale Entwurfsfragen bei vertikalen Anwendungsarchitekturen

By | Publikationen, Vorträge | No Comments
„Microservices & Makro-Architektur
Drei zentrale Entwurfsfragen bei vertikalen Anwendungsarchitekturen“
Logo JUG Saxony Day
Microservices & Makro-Architektur – Drei zentrale Entwurfsfragen bei vertikalen Anwendungsarchitekturen
Sprecher: Stefan Zörner
Vortrag auf dem JUG Saxony Day 2018
Freitag, 28. September 2018, 11:50 – 12.50 Uhr
Radebeul bei Dresden, im Radisson Blu Park Hotel & Conference Centre
#JSD2018

Foliendownload (PDF)

Moderne Architekturstile wie Microservices oder Self Contained Systems lassen Teams, die einzelne Teile entwickeln, viel Freiheit beim Treffen von Technologieentscheidungen. Drei Fragestellungen entpuppen sich jedoch regelmäßig als Kandidaten, um in der Makro-Architektur (also übergreifend) adressiert zu werden, zumindest zu einem gewissen Grad. Sonst wirkt die Anwendung nicht aus einem Guss oder verfehlt andere Architekturziele (z.B. flexibel reagieren zu können auf Veränderungen). In diesem Vortrag stelle ich die drei Themen entlang eines durchgängigen Beispiels vor. Ich zeige gängige Lösungsoptionen und Einflussfaktoren, die Euch eine informierte Auswahl für Eure Vorhaben ermöglichen. Wechselseitige Beeinflussungen, Kompromisse und Real World-Entscheidungen eingeschlossen.

Stefan Zörner - Mikro- vs. Makroarchitektur

follow us on Twitter – @embarced

Microservices Summit_SToth

Evolutionäre Architekturentwicklung – Stefan Toth beim Microservices Summit Berlin

By | Publikationen, Vorträge | No Comments

Vorschau: Anfang Dezember sind wir mit einem Halbtagsworkshop beim Microservices Summit in Berlin vor Ort.

„Chaos? Revolution? Evolution!“

MSS Berlin

Chaos? Revolution? Evolution!
Sprecher: Stefan Toth
Workshop auf dem Microservices Summit in Berlin
Montag, 03. Dezember 2018, 13:30 – 17:00 Uhr
Berlin, im H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

Damit größere Systeme oder Systemlandschaften über einen längeren Zeitraum hohe Qualität ausstrahlen, sind sowohl technische als auch fachliche Änderungen unausweichlich. Die gesündesten bekannten Ansätze kümmern sich stetig um diese Änderungen und betrauen möglichst viele Entwickler mit der Weiterentwicklung der Architektur. Konzepte und Technologien werden lokal und unabhängig getestet, bevor sie entweder verworfen werden, lokal als Optimierung bestehen bleiben oder als breiter anwendbares Konzept in die Landschaft wachsen. Durch den harten Test des Lebens (bzw. durch den kontinuierlichen Kontakt von Entwicklern mit wichtigen Qualitätsmerkmalen) entstehen wertvolle Beiträge zu einer Architektur, die sich stetig weiterentwickelt. Evolutionärer Architektur.

In diesem Workshop stellt Stefan Toth den Zyklus evolutionärer Architekturentwicklung vor. Von Lernfenstern mit Experimenten und erlaubten Abweichungen vom „Standard“, über weich definierte Regeln und geförderte Innovation bis hin zur eingeschränkten Anwendbarkeit von überholten Konzepten. Beispiele aus realen Entwicklungsvorhaben verdeutlichen die Konzepte.

Zur Veranstaltung

Microservices und Makroarchitektur

Vortrag auf dem Java Forum Nord im September in Hannover

By | Publikationen, Vorträge | No Comments
„Microservices & Makro-Architektur — Drei zentrale Entwurfsfragen bei vertikalen Anwendungsarchitekturen“
Logo Java Forum Nord
Microservices & Makro-Architektur –

Drei zentrale Entwurfsfragen bei vertikalen Anwendungsarchitekturen
Sprecher: Stefan Zörner
Vortrag auf dem Java Forum Nord 2018
Donnerstag, 13. September 2018
Hannover, Hotel Dormero, Hildesheimer Straße 34 – 38

Foliendownload (PDF)

Moderne Architekturstile wie Microservices oder Self-contained Systems lassen Teams, die einzelne Teile entwickeln, viel Freiheit beim Treffen von Technologieentscheidungen. Drei Fragestellungen entpuppen sich jedoch regelmäßig als Kandidaten, um in der Makro-Architektur (also übergreifend) adressiert zu werden, zumindest zu einem gewissen Grad. Sonst wirkt die Anwendung nicht aus einem Guss oder verfehlt andere Architekturziele (z.B. flexibel auf Veränderungen reagieren zu können).

In diesem Vortrag stellt Stefan Zörner die drei Themen entlang eines durchgängigen Beispiels vor. Er zeigt gängige Lösungsoptionen und Einflussfaktoren, die Euch eine informierte Auswahl für Eure Vorhaben ermöglichen. Wechselseitige Beeinflussungen, Kompromisse und Real World-Entscheidungen eingeschlossen.

Stefan Zörner - Mikro- vs. Makroarchitektur

Software Architecture Summit_SToth

Evolutionäre Architekturen – beim Software Architecture Summit Berlin

By | Publikationen, Vorträge | No Comments
„Evolutionäre Architekturen“
Logo Software Architecture Summit
 
Evolutionäre Architekturen
Sprecher: Stefan Toth
Halbtagsworkshop auf dem Software Architecture Summit, Berlin
Montag, 10. September 2018, 14 – 17.30 Uhr
H4 Hotel Berlin Alexanderplatz, Karl-Liebknecht-Str. 32, 10178 Berlin
#SoftwareArchitectureSummit

Foliendownload (PDF)

Damit größere Systeme oder Systemlandschaften über einen längeren Zeitraum hohe Qualität ausstrahlen, sind sowohl technische als auch fachliche Änderungen unausweichlich. Die gesündesten uns bekannten Ansätze kümmern sich stetig um diese Änderungen und betrauen möglichst viele Entwickler mit der Weiterentwicklung der Architektur. Konzepte und Technologien werden lokal und unabhängig getestet, bevor sie entweder verworfen werden, lokal als Optimierung bestehen bleiben oder als breiter anwendbares Konzept in die Landschaft wachsen. Durch den harten Test des Lebens (bzw. durch den kontinuierlichen Kontakt von Entwicklern mit wichtigen Qualitätsmerkmalen) entstehen wertvolle Beiträge zu einer Architektur, die sich stetig weiterentwickelt. Evolutionärer Architektur.

In diesem Workshop stellt Stefan den Zyklus evolutionärer Architekturentwicklung vor. Von Lernfenstern mit Experimenten und erlaubten Abweichungen vom „Standard“, über weich definierte Regeln und geförderte Innovation bis hin zur eingeschränkten Anwendbarkeit von überholten Konzepten. Beispiele aus realen Entwicklungsvorhaben verdeutlichen die Konzepte.

Stefan Toth - Evolutionäre Architekturen

follow us on Twitter – @embarced

WJAX_2018_embarc

W-JAX 2018: Machine Learning und JavaScript Integration Patterns

By | Publikationen, Vorträge | No Comments

Vorschau: Anfang November 2018 sind wir mit zwei Workshops auf der W-JAX in München dabei:

„Machine Learning für Software-Entwickler“
Logo W-Jax
Machine Learning für Software-Entwickler
Sprecher: Oliver Zeigermann
Workshop auf der W-JAX 2018
Dienstag 06. November 2018, 10.30-11.30 Uhr (Raum: Ballsaal)
The Westin Grand München, Arabellastrasse 6
#jaxcon #WJAX

Machine Learning Star Andrej Karpathy beschreibt Neuronale Netzwerke als Software 2.0. Also die neue Art zu Software zu entwickeln, die die klassische Art nicht ersetzen, sondern ergänzen wird.

Passend dazu zeigt Oliver in diesem Talk, wo uns als Software-Entwickler Machine Learning begegnet und wo sich der Ansatz von Machine Learning grundsätzlich von dem der Software-Entwicklung unterscheidet und wo es Parallelen gibt. Dabei wird Oliver mit den Teilnehmern die unterschiedlichen Arten des Machine Learnings diskutieren, was diese auszeichnet, wie sie sich unterscheiden und welche Anwendungspotentiale in ihnen stecken. Vorkenntnisse zum Thema Machine Learning werden für die Teilnahme nicht vorausgesetzt.

„Micro Frontends: JavaScript Integration Patterns“
Logo W-Jax
Micro Frontends: JavaScript Integration Patterns
Sprecher: Nils Hartmann (EOS) und Oliver Zeigermann
Workshop auf der W-JAX 2018
Dienstag 06. November 2018, 18-19 Uhr (Raum: Barcelona)
The Westin Grand München, Arabellastrasse 6
#jaxcon #WJAX

Moderne Webanwendungen werden meist als Single-Page-Anwendung mit JavaScript oder TypeScript gebaut, um für Anwenderinnen und Anwender das bestmögliche Verhalten zu erreichen. Gerade bei größeren und langlebigen Single-Page-Anwendungen hat es jedoch einen Reiz, das Frontend in kleinere Teile aufzuspalten. Diese Teile können dann von unterschiedlichen Teams autonom entwickelt werden.

In diesem Vortrag werden Nils und Oliver aus ihrer Sicht zentrale Szenarien für solche „Micro Frontends“ herausarbeiten. Um nicht zu viel vorwegzunehmen – ein Königswegs ist weiterhin nicht in Sicht. In dem Workshop werden verschiedene Varianten unter die Lupe genommen und geprüft, inwiefern sie sich umsetzen lassen und wo Vor- und Nachteile liegen.

Zur Veranstaltung

m3london_zeigermann

Minds Mastering Machines London – Machine Learning and TensorFlow

By | Publikationen, Vorträge | No Comments

Meet Oliver Zeigermann at the ML and AI Conference in London, 15. – 17. October 2018:

„Introduction to Machine Learning with Sklearn and TensorFlow“

Minds Mastering Machines London 2017

This workshop introduces you to the basics of machine learning. In the first part we begin with the fundamental concepts and train classic machine learning models using sklearn.

In the second part you will learn what neural networks and deep learning are all about. We will start with simple models and then turn to the idea of convolutional neural networks for image recognition. This will be done using TensorFlow.

Exercises will be on paper and in prepared Python notebooks, no need for any installation.

„tensorflow.js – Why the Browser and Machine Learning are a perfect match“

Minds Mastering Machines London 2017

Tensorflow.js (tensorflow.org) brings TensorFlow style machine learning to the browser. You define Machine Learning problems using JavaScript and push them over for fast computation to any GPU using WebGL. Or you train your model on a standard TensorFlow stack using high performance GPUs, convert the model and use it in the browser for prediction or transfer learning.

This might not sound like a big deal, but tight integration of Machine Learning with all the things that make the web great opens up a whole new world of applications in the areas of education, deployment, visualization, gaming, development, and overall UX. You will also learn how to do your own experiments. Oliver will show that Machine Learning in the Browser is not a toy. What are the possibilities of ML in the browser.

 

Website M3 London

follow us on Twitter – @embarced

Stefan Zörner im Juli bei der Java User Group Münster

By | Publikationen, Vorträge | No Comments
„Mikro- vs. Makroarchitektur – Spielraum und Spielregeln“

JUG Münster Logo

Mikro- vs. Makroarchitektur – Spielraum und Spielregeln
Sprecher: Stefan Zörner
Vortrag bei der Java User Group Münster
Mittwoch, 4. Juli 2018, 18:30 – 20:30 Uhr
Anmeldung über Xing
LVM Versicherung, Kolde-Ring, Münster

Foliendownload (PDF)

Während in einer klassischen Konzern-IT Standards und Blaupausen für immer gleiche Anwendungsarchitekturen sorgen, betonen Microservice-Ansätze die technologische Freiheit. Zwei extreme Spielarten der Ausgestaltung von Makro- und Mikroarchitektur.

In diesem Mix aus Vortrag und kurzen interaktiven Elemente lernt Ihr neben dem Konzept selbst auch die auf Eure Ziele abgestimmte Richtung, die Ihr in dieser Fragestellung einschlagen solltet. Wie sieht in Eurem Kontext die Balance aus – was gebt Ihr für alle Elemente Eurer Anwendung(slandschaft) vor, wo lasst Ihr bewusst Spielraum? Und gibt es auch noch etwas dazwischen? Zu diesem Zweck passen wir organisatorische und technologische Trends wie 2-Speed/Bimodale Architekturen, Cloud und Domänenorientierung in das Entwurfsdoppel Makro und Mikro ein.

Stefan Zörner - Mikro- vs. Makroarchitektur