Artikel im Java Magazin 5/2015: Netflix – Resilience konsequent zu Ende gedacht

Netflix: Resilience konsequent zu Ende gedacht

Java Magazin 05/2015

 „Keine Angst vor Chaos“ – Netflix: Resilience konsequent zu Ende gedacht
Autor: Stefan Toth
online auf JAXenter
vorab erschienen im Java Magazin 5/2015 (8. April 2015)

Fehler sind unvermeidbar. Sie testen Ihre Software auf unterschiedlichen Ebenen, unterziehen sie Reviews, Sie lassen BugFinder und Metriken auf Ihre Applikationen los und trotzdem: Völlige Bug-Freiheit ist illusorisch. Es ist jedoch nicht alleine die schiere Menge an Fehlerquellen die problematisch ist, sondern auch deren zufällige und nicht vorhersagbare Verteilung.
Es gibt mehrere Strategien, wie Sie trotzdem zuverlässige und verfügbare Systeme bauen können. Eine davon ist besonders effektiv und bietet sozusagen ein zweites Fangnetz: „resilient Design“. Wenn Fehler nicht vermieden werden können (oder deren Vermeidung sehr teuer wäre), sollte das System gut damit umgehen können und nicht als Ganzes gefährdet sein. Resilience ist also eine Eigenschaft, die es Systemen erlaubt Defekte und Fehler zu überstehen, sie zu isolieren, ihre Auswirkungen gering zu halten und sie idealer Weise zu korrigieren. Für manche Systeme ist Resilience der einzige Weg zur Ausfallssicherheit, für andere einfach die billigere Alternative zu teuren Simulationen, Analysen und Testumgebungen. Netflix ist ein Pionier des resilient Design und setzt neue Maßstäbe was die Entwicklung für Fehlertoleranz angeht. Sehen wir warum das so ist, was Netflix genau macht und wie Sie davon profitieren können. (mehr…)

 

follow us on Twitter – @embarced

Leave a Reply