Category

Vorschau

bild_SATURN_2017_Denver

Crowdsourcing Software Architecture: The Distributed Architect – SATURN 2017

By | Vorschau | No Comments
„Crowdsourcing Software Architecture: The Distributed Architect“

SATURN 2017, Carnegie Mellon University

Crowdsourcing Software Architecture: The Distributed Architect
Speaker: Stefan Toth
SATURN 2017 – Denver, CO – May 1-4, 2017
Session: Tuesday May 2, 2017 3:00pm – 4:30pm
Inverness Hotel and Conference Center in Englewood (nearby Denver), Colorado (Travel & Venue)

It has always been difficult to find all important aspects of an architect in a single person. Highly dynamic, agile contexts and polyglott technological environments make it even more challenging. This talk introduces distributed approaches to the architects role drawn from real life projects.

SATURN 2017 Conference

follow us on Twitter – @embarced

jax_logo_2017

JAX 2017 – Schliemanns Erben und warum GraphQL?

By | Vorschau | No Comments

Im Mai sind wir mit zwei Vorträgen auf der JAX 2017 in Mainz dabei. Stefan Zörner zeigt, wie Sie Systemlandschaften wirkungsvoll (nach-)dokumentieren und Oliver Zeigermann stellt zusammen mit Nils Hartmann die Frage: Warum GraphQL und nicht REST?

„Schliemanns Erben – Systemlandschaften wirkungsvoll (nach-)dokumentieren“
Logo W-Jax

Softwaresysteme wachsen historisch. Das gilt nicht als Idealzustand, aber so ist die Realität nun mal. Für Systemlandschaften gilt es erst recht. IT-Trendwellen schwappen über Unternehmen und hinterlassen ihre Spuren in den Anwendungen. Geglückte Würfe ebenso wie gescheiterte Initiativen.

(De-)Zentralisierung, Objektorientierung, SOA, Standardisierung, Cloud …manche Unternehmen haben Vermächtnisse (engl. Legacy) aus drei Jahrzehnten im Betrieb. In vielen Fällen wird das Wissen darum nur mündlich weitergegeben. Die Konsequenz: langwierige und lückenhafte Einarbeitung, Unsicherheiten bei Änderungen und Neuentwicklungen. Im Extremfall führt dies zu geringem Vertrauen bei Entscheidern. Dabei ist der Aufwand, das Wesentliche fest und aktuell zu halten, gar nicht groß.

In dieser Session zeige ich, wie ihr bestehende Systemlandschaften kartografiert und es allen Beteiligten leichter macht, sich zurechtzufinden und informierte Entscheidungen zu treffen. Mit Anlehnung an Methoden wie arc42 (das initial nur auf Einzelsysteme passt), Beispielen aus echten Ausgrabungen, aber ohne C14.

„Warum GraphQL und nicht REST?“
Logo W-Jax

Facebook benutzt GraphQL seit Jahren als Schnittstelle für ihre mobilen Anwendungen. GitHub stellt ein neues HTTP-API auf Basis von GraphQL vor. Man kann GraphQL also nicht länger ignorieren. Aber was ist das denn eigentlich? Und warum ist das besser als unser heiliges REST? Ist es das überhaupt?
Dies werden wir in diesem Vortrag klären und auch gleich auf die weiterführenden Fragen eingehen. Darunter: Braucht man eine Implementierung, und wenn ja, welche? Wie bindet man seine eigenen Systeme ein? Welche Art von Query kann man bedienen? Gibt es API-Explorer?

Zur Veranstaltung

seacon_preview

Geschwindigkeit schlägt Effizienz – embarc auf der SEACON 2017

By | Vorschau | No Comments

Stefan Toth ist am 11. – 12. Mai 2017 mit einem Vortrag bei der SEACON in Hamburg vor Ort.

„Speed IT up – Geschwindigkeit schlägt Effizienz“
SEACON 2017
Speed IT up – Geschwindigkeit schlägt Effizienz
Sprecher: Stefan Toth
Vortrag auf der SEACON 2017
11. – 12. Mai 2017
Radisson Blu Hotel, Marseiller Strasse 2, Hamburg

Softwareentwicklung und Softwarearchitektur wandeln sich. Im dynamischen Umfeld heutiger Internet-Firmen mischen Start-Ups regelmäßig die Szene auf, Benutzer sind sehr empfänglich für bessere Angebote der Konkurrenz und die Menge an Benutzern ist direkt für den Erfolg relevant. In diesem Kontext haben sich Firmen auf schnelle Time-to-Market von neuer Funktionalität und stetige technische Innovation eingerichtet.

Auch im Zuge der Digitalisierung treten nun sehr klassisch strukturierte Firmen auf die gleiche Bühne – Geschwindigkeit wird branchenübergreifend wichtiger. Dieser Vortrag beschäftigt sich mit den Erfolgsmodellen schneller IT-Firmen, den organisatorischen und technischen Herausforderungen, die Konzerne zu überwinden haben und den Kompromissen, die damit einhergehen.

zur Veranstaltungsseite

follow us on Twitter – @embarced

Logo_Conect_Informunity

Stefan Toth auf dem Software Architecture Day in Wien

By | Vorschau | No Comments

Stefan Toth ist am 13. Juni 2017 mit einem Vortrag beim Software Architecture Day der Con.ect Informuntiy in Wien vor Ort.

„Agile Softwarearchitektur“
Con.ect Informunity
Agile Softwarearchitektur
Sprecher: Stefan Toth
Vortrag beim Software Architecture Day von CON.ECT Wien
13. Juni 2017, 13 – 18 Uhr
CON.ECT Wien, Kaiserstraße 14/2, 1070 Wien.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Freier Eintritt.

Moderne Projekte stellen hohe Anforderungen an die technische Lösung, gleichzeitig soll Architekturarbeit immer „unauffälliger“ werden. Um Dynamik, Flexibilität und gute Zusammenarbeit zu erreichen, müssen sich die Herangehensweisen für Softwarearchitektur weiterentwickeln. In der Praxis ist das bereits beobachtbar: Entwicklungsteams kümmern sich gemeinsam um Architekturaufgaben, Architektur wird „Just-in-time“ entschieden und bettet sich in den üblichen agilen Priorisierungsprozess von Anforderungen und Tätigkeiten.

Der Vortrag gibt einen Eindruck davon, was wir von Vorreitern der IT-Industrie lernen können, wie sich agile Prinzipien und Ideen auf Architekturarbeit übertragen lassen und wie man Architekturpraktiken sinnvoll und effizient in agilen Vorgehen verankert.

zur Veranstaltungsseite

follow us on Twitter – @embarced

enterJS_logo

Fortgeschrittene Patterns für React-Anwendungen – im Juni auf der enterJS

By | Vorschau | No Comments

Am 22. Juni 2017 sind Oliver Zeigermann und Nils Hartmann mit einem Vortrag bei der enterJS in Darmstadt vor Ort.

„Fortgeschrittene Patterns für React-Anwendungen“
enter JS
Fortgeschrittene Patterns für React-Anwendungen
Sprecher: Oliver Zeigermann und Nils Hartmann (TK)
Vortrag auf der enterJS 2017
Donnerstag, 22. Juni 2017, 15:50 – 16:35 Uhr
Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt, darmstadtium

Mit React ist es sehr einfach, Komponenten und Webanwendungen zu bauen. Allerdings gibt React selbst nur wenig vor, wie eine Anwendung am besten strukturiert und in Komponenten aufgeteilt werden sollte. Daraus ergeben sich schnell Fragen: Wo halte ich den Zustand? Wie kommuniziere ich zwischen meinen Komponenten? Wie kann ich 3rd-Party-Bibliotheken, die nicht in React geschrieben sind, in meine React-Anwendung integrieren? Und was kann ich tun, um die Performance meiner Anwendung zu erhöhen?

In diesem Talk werden Patterns vorgestellt, mit denen man eine Anwendung strukturieren kann, und es wird gezeigt, wie man 3rd-Party-Bibliotheken einbindet und die Performance einer Anwendung für die Produktion optimiert. Ziel ist es, die Pattern zu erlernen, welche typischerweise in React-Anwendungen eingesetzt werden. Erste React-Kenntnisse wären für die Teilnehmer des Vortrages optimal.

 

Zur Website der Veranstaltung