All Posts By

Tabea Hentschel

bild_echo_1_2017_cover

embarc echo – I 2017

By | Allgemein, echo | No Comments

Impulse aufgreifen – embarc echo

Finden Sie in gewohnt kurzer Form frische Anregungen aus unseren Konferenzbeiträgen, Fachartikeln und neuem Bewegtbildmaterial.

Lassen Sie sich von Kundengeschichten aus unserem Projektalltag inspirieren und umgehen Sie die fünf häufigsten Stolperfallen beim Einsatz von Microservices. Apropos Stolperfallen… Sie erinnern sich noch an die Arcade-Aliens, die es auf Atari & Co. abzuwehren galt? Sie haben überlebt! „Game on!“

Download embarc echo I-2017 (PDF, 7 Seiten)

embarc_echo_1-2017 -- Klicken zum Download ...

bild_SATURN_2017_Denver

Crowdsourcing Software Architecture: The Distributed Architect – SATURN 2017

By | Vorschau | No Comments
„Crowdsourcing Software Architecture: The Distributed Architect“

SATURN 2017, Carnegie Mellon University

Crowdsourcing Software Architecture: The Distributed Architect
Speaker: Stefan Toth
SATURN 2017 – Denver, CO – May 1-4, 2017
Session: Tuesday May 2, 2017 3:00pm – 4:30pm
Inverness Hotel and Conference Center in Englewood (nearby Denver), Colorado (Travel & Venue)

It has always been difficult to find all important aspects of an architect in a single person. Highly dynamic, agile contexts and polyglott technological environments make it even more challenging. This talk introduces distributed approaches to the architects role drawn from real life projects.

SATURN 2017 Conference

follow us on Twitter – @embarced

jax_logo_2017

JAX 2017 – Schliemanns Erben und warum GraphQL?

By | Vorschau | No Comments

Im Mai sind wir mit zwei Vorträgen auf der JAX 2017 in Mainz dabei. Stefan Zörner zeigt, wie Sie Systemlandschaften wirkungsvoll (nach-)dokumentieren und Oliver Zeigermann stellt zusammen mit Nils Hartmann die Frage: Warum GraphQL und nicht REST?

„Schliemanns Erben – Systemlandschaften wirkungsvoll (nach-)dokumentieren“
Logo W-Jax

Softwaresysteme wachsen historisch. Das gilt nicht als Idealzustand, aber so ist die Realität nun mal. Für Systemlandschaften gilt es erst recht. IT-Trendwellen schwappen über Unternehmen und hinterlassen ihre Spuren in den Anwendungen. Geglückte Würfe ebenso wie gescheiterte Initiativen.

(De-)Zentralisierung, Objektorientierung, SOA, Standardisierung, Cloud …manche Unternehmen haben Vermächtnisse (engl. Legacy) aus drei Jahrzehnten im Betrieb. In vielen Fällen wird das Wissen darum nur mündlich weitergegeben. Die Konsequenz: langwierige und lückenhafte Einarbeitung, Unsicherheiten bei Änderungen und Neuentwicklungen. Im Extremfall führt dies zu geringem Vertrauen bei Entscheidern. Dabei ist der Aufwand, das Wesentliche fest und aktuell zu halten, gar nicht groß.

In dieser Session zeige ich, wie ihr bestehende Systemlandschaften kartografiert und es allen Beteiligten leichter macht, sich zurechtzufinden und informierte Entscheidungen zu treffen. Mit Anlehnung an Methoden wie arc42 (das initial nur auf Einzelsysteme passt), Beispielen aus echten Ausgrabungen, aber ohne C14.

„Warum GraphQL und nicht REST?“
Logo W-Jax

Facebook benutzt GraphQL seit Jahren als Schnittstelle für ihre mobilen Anwendungen. GitHub stellt ein neues HTTP-API auf Basis von GraphQL vor. Man kann GraphQL also nicht länger ignorieren. Aber was ist das denn eigentlich? Und warum ist das besser als unser heiliges REST? Ist es das überhaupt?
Dies werden wir in diesem Vortrag klären und auch gleich auf die weiterführenden Fragen eingehen. Darunter: Braucht man eine Implementierung, und wenn ja, welche? Wie bindet man seine eigenen Systeme ein? Welche Art von Query kann man bedienen? Gibt es API-Explorer?

Zur Veranstaltung

seacon_preview

Geschwindigkeit schlägt Effizienz – embarc auf der SEACON 2017

By | Vorschau | No Comments

Stefan Toth ist am 11. – 12. Mai 2017 mit einem Vortrag bei der SEACON in Hamburg vor Ort.

„Speed IT up – Geschwindigkeit schlägt Effizienz“
SEACON 2017
Speed IT up – Geschwindigkeit schlägt Effizienz
Sprecher: Stefan Toth
Vortrag auf der SEACON 2017
11. – 12. Mai 2017
Radisson Blu Hotel, Marseiller Strasse 2, Hamburg

Softwareentwicklung und Softwarearchitektur wandeln sich. Im dynamischen Umfeld heutiger Internet-Firmen mischen Start-Ups regelmäßig die Szene auf, Benutzer sind sehr empfänglich für bessere Angebote der Konkurrenz und die Menge an Benutzern ist direkt für den Erfolg relevant. In diesem Kontext haben sich Firmen auf schnelle Time-to-Market von neuer Funktionalität und stetige technische Innovation eingerichtet.

Auch im Zuge der Digitalisierung treten nun sehr klassisch strukturierte Firmen auf die gleiche Bühne – Geschwindigkeit wird branchenübergreifend wichtiger. Dieser Vortrag beschäftigt sich mit den Erfolgsmodellen schneller IT-Firmen, den organisatorischen und technischen Herausforderungen, die Konzerne zu überwinden haben und den Kompromissen, die damit einhergehen.

zur Veranstaltungsseite

follow us on Twitter – @embarced

Logo_Conect_Informunity

Stefan Toth auf dem Software Architecture Day in Wien

By | Vorschau | No Comments

Stefan Toth ist am 13. Juni 2017 mit einem Vortrag beim Software Architecture Day der Con.ect Informuntiy in Wien vor Ort.

„Agile Softwarearchitektur“
Con.ect Informunity
Agile Softwarearchitektur
Sprecher: Stefan Toth
Vortrag beim Software Architecture Day von CON.ECT Wien
13. Juni 2017, 13 – 18 Uhr
CON.ECT Wien, Kaiserstraße 14/2, 1070 Wien.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Freier Eintritt.

Moderne Projekte stellen hohe Anforderungen an die technische Lösung, gleichzeitig soll Architekturarbeit immer „unauffälliger“ werden. Um Dynamik, Flexibilität und gute Zusammenarbeit zu erreichen, müssen sich die Herangehensweisen für Softwarearchitektur weiterentwickeln. In der Praxis ist das bereits beobachtbar: Entwicklungsteams kümmern sich gemeinsam um Architekturaufgaben, Architektur wird „Just-in-time“ entschieden und bettet sich in den üblichen agilen Priorisierungsprozess von Anforderungen und Tätigkeiten.

Der Vortrag gibt einen Eindruck davon, was wir von Vorreitern der IT-Industrie lernen können, wie sich agile Prinzipien und Ideen auf Architekturarbeit übertragen lassen und wie man Architekturpraktiken sinnvoll und effizient in agilen Vorgehen verankert.

zur Veranstaltungsseite

follow us on Twitter – @embarced

enterJS_logo

Fortgeschrittene Patterns für React-Anwendungen – im Juni auf der enterJS

By | Vorschau | No Comments

Am 22. Juni 2017 sind Oliver Zeigermann und Nils Hartmann mit einem Vortrag bei der enterJS in Darmstadt vor Ort.

„Fortgeschrittene Patterns für React-Anwendungen“
enter JS
Fortgeschrittene Patterns für React-Anwendungen
Sprecher: Oliver Zeigermann und Nils Hartmann (TK)
Vortrag auf der enterJS 2017
Donnerstag, 22. Juni 2017, 15:50 – 16:35 Uhr
Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt, darmstadtium

Mit React ist es sehr einfach, Komponenten und Webanwendungen zu bauen. Allerdings gibt React selbst nur wenig vor, wie eine Anwendung am besten strukturiert und in Komponenten aufgeteilt werden sollte. Daraus ergeben sich schnell Fragen: Wo halte ich den Zustand? Wie kommuniziere ich zwischen meinen Komponenten? Wie kann ich 3rd-Party-Bibliotheken, die nicht in React geschrieben sind, in meine React-Anwendung integrieren? Und was kann ich tun, um die Performance meiner Anwendung zu erhöhen?

In diesem Talk werden Patterns vorgestellt, mit denen man eine Anwendung strukturieren kann, und es wird gezeigt, wie man 3rd-Party-Bibliotheken einbindet und die Performance einer Anwendung für die Produktion optimiert. Ziel ist es, die Pattern zu erlernen, welche typischerweise in React-Anwendungen eingesetzt werden. Erste React-Kenntnisse wären für die Teilnehmer des Vortrages optimal.

 

Zur Website der Veranstaltung

SAS_preview_logo

Architektur Kata Live und Diagramme der Moderne – beim Software Architecture Summit

By | Publikationen, Vorträge | No Comments

Im März sind Stefan Toth und Stefan Zörner mit zwei Halbtagsworkshops beim Software Architecture Summit in München mit dabei.

„Architektur Kata Live“
Logo Software Architecture Summit
 
Architektur Kata Live
Sprecher: Stefan Toth
Halbtagsworkshop auf dem Software Architecture Summit, München
Dienstag, 14. März 2017, 10 – 13 Uhr
Novotel München Messe, Willy-Brandt-Platz 1, 81829 München Riem

Was ist Ihrer Meinung nach wichtig, um als Sportler Erfolg zu haben? Genetische Veranlagung? Talent? Geld? Glück? Je nach Sportart werden diese Dinge mehr oder weniger Einfluss haben, fest steht jedoch: Alle Sportler trainieren und steigern ihre Leistungsfähigkeit zwischen den Wettkämpfen. Auch Tänzer, Moderatoren oder Musiker bereiten sich professionell auf ihre Aufgaben vor – sie tanzen, machen Sprechübungen, lernen oder proben. In diesem Workshop wird diese Professionalität auf Softwarearchitektur übertragen. In sogenannten „Kata“ bekommen Sie die Möglichkeit Systeme zu entwerfen und technisch relevante Fertigkeiten einzusetzen. Wiederholt, abwechslungsreich und im Vergleich mit anderen. Wir werden unterschiedliche Application und Architecture Kata durchspielen, Lösungen reflektieren und so auch wichtige Zusammenhänge zwischen Architekturtreibern, Basisarchitekturen und technischen Entscheidungen beleuchten. Ziel ist es relevante und aktuelle Architekturthemen aufzugreifen und Ihnen neue methodische und technologische Impulse mitzugeben.

„Diagramme der Moderne – Softwarearchitektur zeitgemäß visualisieren“
Logo Software Architecture Summit
 
Diagramme der Moderne – Softwarearchitektur zeitgemäß visualisieren
Sprecher: Stefan Zörner
Halbtagsworkshop Software Architecture Summit, München
Mittwoch, 15. März 2017, 10 – 13 Uhr
Novotel München Messe, Willy-Brandt-Platz 1, 81829 München Riem

Die Kommunikation zentraler Architekturideen im Team und gegenüber anderen ist heute wichtiger denn je. Visualisierungen können dabei unterstützen, tun es aber nicht automatisch. In diesem Workshop vermittle ich Erfolgsfaktoren, um mit angemessenem Aufwand wirkungsvolle Abbildungen Ihrer Softwarearchitektur zu erstellen und zu pflegen. Zur Sprache kommen Notationsoptionen, empfohlene Werkzeuge und Vorgehen. Der dicht gepackte halbe Tag liefert Ihnen Checklisten, Tipps, Tricks und Hinweise zu häufigen Fehlern aus der Praxis. Das Gelernte üben die Teilnehmer direkt in kleinen, fokussierten Übungen.

zur Website der Veranstaltung

follow us on Twitter – @embarced

Treffpunkt für Softwarearchitekten – embarc auf dem Architecture Gathering 2016

By | Allgemein | No Comments

Nach der Premiere im letzten Jahr fand das Architecture Gathering dieses Jahr im Oktober erneut in München statt und erfreute sich zahlreicher Besucher. Wir waren mit zwei Vorträgen & unserem Stand auf der Konferenz dabei.

Harm Gnoyke gab in seinem Vortrag ganz praktische Tipps wie Sie Ihren Monolithen möglichst charmant in ein Microservices-System verwandeln. Dabei ergaben sich unterhaltsame Parallelen zwischen den Beziehungen von Projektteams zu ihren Softwarelösungen und den Trennungsphasen des realen Lebens. Ja und selbst die Aufnahmen des Titelhelden (Matthew McConaughey) passten sich im Verlauf der Session dem leichtgewichtigeren Architekturstil an… also ein wenig zumindest (Folieneinblicke).

Unsere Session von Oliver Zeigermann lud am zweiten Veranstaltungstag zum Erfahrungsaustausch zu Best-Practices in der Web-Entwicklung ein und zeigte wo deren Grenzen liegen. Mittels einer kurzen Filmsequenz gab es Einblicke in die Gefühlswelt eines Entwicklers (beim 2-Wege-DataBinding) und am Ende beantwortete Oliver nicht nur die Frage aus „Wissen-20“, sondern noch einige mehr… (nachzulesen auf github).

Gute Gespräche und Austausch am embarc-Stand und auf der Konferenz rundeten den Besuch für uns in München ab und ließen zudem jede Menge frisch gedruckter Architektur-Spicker schwinden.

Aber Bilder sagen ja bekanntlich mehr als Worte…

 
 
(Fotos: SigsDatacom, embarc)

jug-essen-logo-vorschau

Vor Ort bei der JUG Essen – Softwarearchitektur Speed-Dating

By | Publikationen, Vorträge | No Comments
„Softwarearchitektur­ Speed-Dating“
Logo JUG Essen
Softwarearchitektur Speed-Dating
Moderation: Stefan Zörner
Interaktiver Vortrag bei der JUG Essen
20. Februar 2017, ab 18:30 Uhr
Anmeldung über Meetup
Lazarettstraße 15, 45127 Essen (Anfahrt / Karte)

Zeitgemäße Softwarearchitektur ist nicht das Werk einzelner. Architekturansätze und Ideen entstehen im Team und werden gemeinsam reflektiert. Alle Entwickler müssen sie zumindest verstehen und mittragen können. Aber was genau müsst Ihr vermitteln? Reicht aufschreiben? Hilft UML?

Stefan Zörner zeigt auf lebendige Weise, wie Ihr Eure Softwarearchitektur wirkungsvoll kommunizieren könnt. Nach kurzen theoretischen Inputs rund um Architekturdokumentation und -bewertung probiert Ihr das Gehörte gleich aus. Ihr lernt die Lösungen anderer Teilnehmer kennen und erfahrt Schritt für Schritt, welche Zutaten in einem Architekturüberblick keinesfalls fehlen sollten – egal wie kurz er ist. Ihr lernt die richtigen Fragen zu stellen und passende Antworten parat zu haben.

Bringt bitte die Bereitschaft mit, Euch über Eure Projekte und Softwarelösungen auszutauschen, und anderen Teilnehmern Feedback zu geben. Die sonst üblichen Speed-Dating-Themen wie Kinderwünsche klammern wir aus.

zur Veranstaltungsseite

follow us on Twitter – @embarced

Softwarearchitektur­ Speed-Dating Ende November in Magdeburg

By | Publikationen, Vorträge | No Comments

Am 29. November ist Stefan Zörner in Magdeburg bei der Softwerkskammer zu Gast.

„Softwarearchitektur­ Speed-Dating (interaktiver Vortrag)“
Logo Softwerkskammer
Monolith sucht Resilienz — Softwarearchitektur Speed-Dating
Moderation: Stefan Zörner
Interaktiver Vortrag bei der Softwerkskammer Magdeburg
29. November 2016, 18:00 – 20:00 Uhr
SelectLine Software GmbH, Otto-von-Guericke-Straße 67, 39104 Magdeburg

Zeitgemäße Softwarearchitektur ist nicht das Werk einzelner. Architekturansätze und Ideen entstehen im Team und werden gemeinsam reflektiert. Alle Entwickler müssen sie zumindest verstehen und mittragen können. Aber was genau müsst Ihr vermitteln? Reicht aufschreiben? Hilft UML?

Stefan Zörner zeigt auf lebendige Weise, wie Ihr Eure Softwarearchitektur wirkungsvoll kommunizieren könnt. Nach kurzen theoretischen Inputs rund um Architekturdokumentation und -bewertung probiert Ihr das Gehörte gleich aus. Ihr lernt die Lösungen anderer Teilnehmer kennen und erfahrt Schritt für Schritt, welche Zutaten in einem Architekturüberblick keinesfalls fehlen sollten – egal wie kurz er ist. Ihr lernt die richtigen Fragen zu stellen und passende Antworten parat zu haben.

Bringt bitte die Bereitschaft mit, Euch über Eure Projekte und Softwarelösungen auszutauschen, und anderen Teilnehmern Feedback zu geben. Die sonst üblichen Speed-Dating-Themen wie Kinderwünsche klammern wir aus.

zur Veranstaltungsseite

follow us on Twitter – @embarced