All Posts By

Tabea Hentschel

Herbstcampus_2017_embarc

Herbstcampus 2017 – Überblick über moderne Frontend-Architektur

By | Vorschau | No Comments

Am 6. September ist Oliver Zeigermann in Nürnberg auf dem Herbstcampus mit einem Vortrag vor Ort.

„Überblick über moderne (JavaScript-)Frontend-Architektur“
Logo Herbstcampus
Überblick über moderne (JavaScript-)Frontend-Architektur
Sprecher: Oliver Zeigermann
Vortrag auf dem Herbstcampus 2017
Mittwoch, 06. September 2017, 11.20 – 12.30 Uhr
Nürnberg, in der Technischen Hochschule Georg Simon Ohm

Die Anforderungen an eine moderne, clientseitige Architektur für Webanwendungen sind typischerweise deutlich höher als die an die zugehörige Backendarchitektur. Backendarchitekturen sind zudem seit Jahren Thema und gut durchschaut. Im Gegensatz dazu ist der Wissensstand zu Architekturansätzen und deren Verständnis oft erschreckend niedrig.

In diesem Vortrag wird erklärt, warum moderne Webanwendungen komplexe Architekturanforderungen haben und mit welchen Konzepten und auch mit welchen konkreten Technologien man darauf reagieren kann. Codebeispiele fließen hierin ebenfalls ein. Ein grundsätzliches Verständnis von Web-Anwendungen und deren Architektur sollten die Zuhörer bereits mitbringen. Ziel ist es, ein Verständnis für die Herausforderungen moderner, clientseitiger Webanwendungen zu schaffen. Warum sind diese so anders als klassische Architekturen?

zur Veranstaltungsseite

follow us on Twitter – @embarced

java_forum_nord_logo

Java Forum Nord 2017 – Web Entwicklung mit React und Softwarearchitektur für alle!?

By | Vorschau | No Comments

Am 12. September sind Oliver Zeigermann und Stefan Zörner mit folgenden Vorträgen auf dem Java Forum Nord in Hannover vor Ort:

„Moderne Web Entwicklung mit React und TypeScript“
Logo Java Forum Nord
Moderne Web Entwicklung mit React und TypeScript
Sprecher: Oliver Zeigermann
Vortrag auf dem Java Forum Nord
Dienstag, 12. September 2017
Hannover, Hotel Dormero, Hildesheimer Straße 34 – 38

Moderne, JavaScript basierte Web-Anwendungen sind schon lange kein Spielkram mehr. Browser sind extrem robuste Stücke Software geworden, die nicht nur dem Anwender, sondern auch dem Entwickler den besten Bedienkomfort liefern. React als Standardframework für eine solche Entwicklung ist seit mehreren Jahren etabliert und eine sichere Wahl.

In diesem Talk lernt ihr, wie ihr moderne clientseitige Web-Anwendungen mit React entwickeln könnt. Um einem professionellen Anspruch an Langlebigkeit, Entwicklungskomfort und Wartbarkeit gerecht zu werden, nutzen wir als Programmiersprache TypeScript.

„Softwarearchitektur für alle!? …Softwarearchitektur wird Entwicklerskill“
Logo Java Forum Nord
Softwarearchitektur für alle!? …Softwarearchitektur wird Entwicklerskill
Sprecher: Stefan Zörner
Vortrag auf dem Java Forum Nord
Dienstag, 12. September 2017
Hannover, Hotel Dormero, Hildesheimer Straße 34 – 38

„Die besten Architekturen … entstehen durch selbstorganisierte Teams.“ – So steht es zumindest in den Prinzipien des Agilen Manifestes (2001). Und tatsächlich treffen mittlerweile mehr und mehr Teams grundlegende Entscheidungen gemeinsam, anstatt dass ein klassischer Architekt dies alleine tut (und ihnen abnimmt).

Softwarearchitektur wird dadurch mehr und mehr zum Entwicklerskill. In jedem cross-funktionalen Team sollte genügend Wissen und Können rund um diese Disziplin vorhanden sein. In diesem Vortrag erfahrt ihr, welche grundlegenden Techniken und Methoden aus diesem Gebiet jeder Entwickler beherrschen oder zumindest kennen sollte, und wie viel (oder wenig) Softwarearchitektur Eurem Team gut zu Gesicht steht.
 


Wir freuen uns, das Java Forum Nord 2017 auch als Sponsor unterstützen zu dürfen!

 

Zur Veranstaltung

software-architecture-summit-berlin

Softwarearchitektur zeitgemäß visualisieren – beim Software Architecture Summit Berlin

By | Vorschau | No Comments

Am 18. September ist Stefan Zörner mit einem Beitrag beim Software Architecture Summit in Berlin mit dabei.

„Diagramme der Moderne – Softwarearchitektur zeitgemäß visualisieren“
Logo Software Architecture Summit
 
Diagramme der Moderne – Softwarearchitektur zeitgemäß visualisieren
Sprecher: Stefan Zörner
Vortrag auf dem Software Architecture Summit, Berlin
Montag, 18. September 2017, 10 – 13 Uhr
H4 Hotel Berlin Alexanderplatz, Karl-Liebknecht-Str. 32, 10178 Berlin

Die Kommunikation zentraler Architekturideen im Team und gegenüber anderen ist heute wichtiger denn je. Visualisierungen können dabei unterstützen, tun es aber nicht automatisch.

In diesem Workshop vermittle ich Erfolgsfaktoren, um mit angemessenem Aufwand wirkungsvolle Abbildungen Ihrer Softwarearchitektur zu erstellen und zu pflegen. Zur Sprache kommen Notationsoptionen, empfohlene Werkzeuge und Vorgehen. Der dicht gepackte halbe Tag liefert Ihnen Checklisten, Tipps, Tricks und Hinweise zu häufigen Fehlern aus der Praxis. Das Gelernte üben die Teilnehmer direkt in kleinen, fokussierten Übungen.

zur Website der Veranstaltung

follow us on Twitter – @embarced

JUGsaxony_2017_keynote_Zoerner

Softwarearchitektur­ für alle!? – Keynote beim JUG Saxony Day 2017

By | Vorschau | No Comments

Wir freuen uns, am 29. September beim JUG Saxony Day 2017 mit der Keynote in Dresden dabei zu sein!

„Softwarearchitektur­ für alle!? – Softwarearchitektur wird Entwicklerskill“
Logo JUG Saxony Day

„Die besten Architekturen … entstehen durch selbstorganisierte Teams.“ – So steht es zumindest in den Prinzipien des Agilen Manifestes (2001). Und tatsächlich treffen mittlerweile mehr und mehr Teams grundlegende Entscheidungen gemeinsam, anstatt dass ein klassischer Architekt dies alleine tut (und ihnen abnimmt). Softwarearchitektur wird dadurch mehr und mehr zum Entwicklerskill. In jedem cross-funktionalen Team sollte genügend Wissen und Können rund um diese Disziplin vorhanden sein.

In diesem Vortrag erfahrt ihr, welche grundlegenden Techniken und Methoden aus diesem Gebiet jeder Entwickler beherrschen oder zumindest kennen sollte, und wie viel (oder wenig) Softwarearchitektur Eurem Team gut zu Gesicht steht.

Zur Veranstaltung

follow us on Twitter – @embarced

M3-conference-London

Machine Learning and Neural Networks – Minds Mastering Machines London

By | Vorschau | No Comments

Oliver Zeigermann will be at the new ML and AI Conference in London this October. With the following two sessions:

„Machine Learning with JavaScript in the browser – An overview“

Minds Mastering Machines London 2017

The main language for machine learning has been Python for quite a while and the platform for training models has been servers, preferably with many powerful GPUs.

However, a browser running JavaScript is especially interesting when you want to visualize results or intermediate steps of machine learning processes in a truly interactive way. This can be both interesting for education as well as for debugging your models.

The browser can also be a platform for making interferences or predictions based on models that have been trained offline by much more powerful machines. This can be helpful to bring machine learning to a zero installation environment and thus closer to potential non technical user.

In this talk Oliver will introduce you to the TensorFlow Playground that helps to understand how machine learning with deep neural networks works. To better understand how specific neural networks make their inferences, there are also some great browser based visualizations, among them ConvNet.js and tsne.js. We will also have a look at them. Finally, you will see how to make inferences in the browser using real Keras based models that can even make use of GPUs.

„Workshop – Introduction to Neural Networks using TensorFlow and Keras“

Minds Mastering Machines London 2017

In this workshop you will learn how Neural Networks work and how you can apply them to the task of image classification using Supervised Learning. This will be illustrated by an example using real pictures of German speed limit signs which we will process with TensorFlow and Keras as a frontend.

Oliver will provide you with a Junyper notebook so you can follow along without installation or try out the examples later at home.

 

Website M3 London

follow us on Twitter – @embarced

tag17_architecture-gathering-2017

embarc beim Architecture Gathering ’17 in München

By | Vorschau | No Comments

Treffen Sie uns im Herbst in München! Vom 11. bis 12. Oktober 2017 sind wir beim Architecture Gathering im Programm vertreten und mit unserem Team sowie einem Infostand vor Ort dabei.

„Cloud-Prognose: Wolkig mit Aussicht auf Beweglichkeit“

The Architecture Gathering

Cloud-Prognose: Wolkig mit Aussicht auf Beweglichkeit
Sprecher: Stefan Zörner
Vortrag beim The Architecture Gathering
Mittwoch, 11. Oktober 2017, 17 – 18 Uhr
NH München Dornach, Einsteinring 20 in München – Aschheim

Mehr und mehr Unternehmen erkennen das Potential von Cloud-Technologien für die IT. Womöglich beabsichtigt auch Ihre Organisation zukünftig für OpenShift, AWS & Co. zu entwickeln. Der Vortrag zeigt, was das heute bedeutet, wo es Nutzen stiftet und wo nicht. Sie erfahren welche Entscheidungen ganz zu Beginn anstehen. Falls Sie neue Cloud-Anwendungen entwickeln: Worauf achten sie bei Architekturentwurf und Technologieauswahl? Wenn Sie eine bestehende Anwendung in die Cloud migrieren wollen: Wie gehen Sie vor? Vielleicht gibt es auch Bedenken bezüglich Cloud-Lösungen. Wie entkräften Sie diese? Wo ist was dran? Was sind Hindernisse in einem betont konservativen Umfeld? Zentrale Prinzipien für die Anwendungsentwicklung in der Cloud runden den Vortrag ab.

„Skalierung von Architektur-Reviews in der Praxis“

The Architecture Gathering

Skalierung von Architektur-Reviews in der Praxis
Sprecher: Stefan Toth
Vortrag beim The Architecture Gathering
Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15.30 – 16.30 Uhr
NH München Dornach, Einsteinring 20 in München – Aschheim

Architektur-Reviews können ad-hoc erfolgen oder auf unzählige Methoden und Tools zurückgreifen, die seit den 90er Jahren entwickelt wurden, um Architekturen auf Angemessenheit, Zukunftstauglichkeit oder Umsetzbarkeit zu prüfen. Wenige Projekte haben jedoch Monate Zeit, um all diese Review-Möglichkeiten auszuschöpfen. Sie müssen fokussieren, auswählen und evtl. früh mit ersten Ergebnissen um die Ecke kommen.

Dieser Vortrag zeigt wie wir Architektur-Reviews skalieren. Von superfundiert bis klein und schnell. Sie sehen unterschiedliche Abläufe aus unserer Praxis und wichtige Möglichkeiten zur Verschlankung (inkl. eingegangener Kompromisse). Auch eine erprobte Varianten zur iterativ inkrementellen Durchführung von Reviews wird enthüllt – mit schnellen ersten Einschätzungen und schrittweiser Konfidenz-Steigerung.

Wir freuen uns das Architecture Gathering #tag17 auch in diesem Jahr als Sponsor unterstützen zu können.

 

Zur Veranstaltung

Logo_Conect_Informunity

Stefan Toth auf dem Software Architecture Day in Wien

By | Publikationen, Vorträge | No Comments

Stefan Toth ist am 13. Juni 2017 mit einem Vortrag beim Software Architecture Day der Con.ect Informuntiy in Wien vor Ort.

„Agile Softwarearchitektur“
Con.ect Informunity
Agile Softwarearchitektur
Sprecher: Stefan Toth
Vortrag beim Software Architecture Day von CON.ECT Wien
13. Juni 2017, 13 – 18 Uhr
CON.ECT Wien, Kaiserstraße 14/2, 1070 Wien.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Freier Eintritt.

Moderne Projekte stellen hohe Anforderungen an die technische Lösung, gleichzeitig soll Architekturarbeit immer „unauffälliger“ werden. Um Dynamik, Flexibilität und gute Zusammenarbeit zu erreichen, müssen sich die Herangehensweisen für Softwarearchitektur weiterentwickeln. In der Praxis ist das bereits beobachtbar: Entwicklungsteams kümmern sich gemeinsam um Architekturaufgaben, Architektur wird „Just-in-time“ entschieden und bettet sich in den üblichen agilen Priorisierungsprozess von Anforderungen und Tätigkeiten.

Der Vortrag gibt einen Eindruck davon, was wir von Vorreitern der IT-Industrie lernen können, wie sich agile Prinzipien und Ideen auf Architekturarbeit übertragen lassen und wie man Architekturpraktiken sinnvoll und effizient in agilen Vorgehen verankert.

zur Veranstaltungsseite

follow us on Twitter – @embarced

bild_echo_1_2017_cover

embarc echo – I 2017

By | Allgemein, echo | No Comments

Impulse aufgreifen – embarc echo

Finden Sie in gewohnt kurzer Form frische Anregungen aus unseren Konferenzbeiträgen, Fachartikeln und neuem Bewegtbildmaterial.

Lassen Sie sich von Kundengeschichten aus unserem Projektalltag inspirieren und umgehen Sie die fünf häufigsten Stolperfallen beim Einsatz von Microservices. Apropos Stolperfallen… Sie erinnern sich noch an die Arcade-Aliens, die es auf Atari & Co. abzuwehren galt? Sie haben überlebt! „Game on!“

Download embarc echo I-2017 (PDF, 7 Seiten)

embarc_echo_1-2017 -- Klicken zum Download ...

bild_SATURN_2017_Denver

Crowdsourcing Software Architecture: The Distributed Architect – SATURN 2017

By | Publikationen, Vorträge | No Comments
„Crowdsourcing Software Architecture: The Distributed Architect“

SATURN 2017, Carnegie Mellon University

Crowdsourcing Software Architecture: The Distributed Architect
Speaker: Stefan Toth
SATURN 2017 – Denver, CO – May 1-4, 2017
Session: Tuesday May 2, 2017 3:00pm – 4:30pm
Inverness Hotel and Conference Center in Englewood (nearby Denver), Colorado (Travel & Venue)

It has always been difficult to find all important aspects of an architect in a single person. Highly dynamic, agile contexts and polyglott technological environments make it even more challenging. This talk introduces distributed approaches to the architects role drawn from real life projects.

SATURN 2017 Conference

follow us on Twitter – @embarced

jax_logo_2017

JAX 2017 – Schliemanns Erben und warum GraphQL?

By | Vorträge | No Comments

Im Mai sind wir auf der JAX 2017 in Mainz dabei. Stefan Zörner zeigt, wie Sie Systemlandschaften wirkungsvoll (nach-)dokumentieren und Oliver Zeigermann stellt zusammen mit Nils Hartmann die Frage: Warum GraphQL und nicht REST? Und es geht um die Frage ob TypeScript und Flow tatsächlich JavaScript für Java-Enwickler sind.

„Schliemanns Erben – Systemlandschaften wirkungsvoll (nach-)dokumentieren“
Logo W-Jax

Softwaresysteme wachsen historisch. Das gilt nicht als Idealzustand, aber so ist die Realität nun mal. Für Systemlandschaften gilt es erst recht. IT-Trendwellen schwappen über Unternehmen und hinterlassen ihre Spuren in den Anwendungen. Geglückte Würfe ebenso wie gescheiterte Initiativen.

(De-)Zentralisierung, Objektorientierung, SOA, Standardisierung, Cloud …manche Unternehmen haben Vermächtnisse (engl. Legacy) aus drei Jahrzehnten im Betrieb. In vielen Fällen wird das Wissen darum nur mündlich weitergegeben. Die Konsequenz: langwierige und lückenhafte Einarbeitung, Unsicherheiten bei Änderungen und Neuentwicklungen. Im Extremfall führt dies zu geringem Vertrauen bei Entscheidern. Dabei ist der Aufwand, das Wesentliche fest und aktuell zu halten, gar nicht groß.

In dieser Session zeige ich, wie ihr bestehende Systemlandschaften kartografiert und es allen Beteiligten leichter macht, sich zurechtzufinden und informierte Entscheidungen zu treffen. Mit Anlehnung an Methoden wie arc42 (das initial nur auf Einzelsysteme passt), Beispielen aus echten Ausgrabungen, aber ohne C14.

„TypeScript und Flow – JavaScript für Java-Entwickler?“
Logo W-Jax
TypeScript und Flow – JavaScript für Java-Entwickler?
Sprecher: Oliver Zeigermann
Vortrag auf der JAX 2017
Mittwoch – 10. Mai 2017, 16.45 – 17.45 Uhr
Rheingoldhalle Mainz

JavaScript ist die natürliche Wahl für die Entwicklung im Browser. Für größere Projekte ist JavaScript im Vergleich zu Java jedoch im Nachteil. TypeScript und Flow sind zwei unterschiedliche Ansätze zum Ausgleich der Nachteile. Flow ist ein statischer Typen-Checker. Er wurde von Facebook entwickelt, um in deren JavaScript- und insbesondere React-Code Fehler zu finden. Dazu können zusätzliche Typinformationen hinzugezogen werden. TypeScript ist eine Spracherweiterung von JavaScript, die durch den TypeScript-Compiler in unterschiedliche JavaScript-Versionen zurückübersetzt werden kann. Hier steht eher die Werkzeugunterstützung im Vordergrund. TypeScript wird aktiv von Microsoft entwickelt und ist die primäre Sprache für Googles Angular-2-Framework.

In diesem Talk werde ich in beide Ansätze einführen und die wesentlichen Gemeinsamkeiten und Unterschiede erläutern. Am Ende werden wir klären, ob TypeScript und/oder Flow tatsächlich JavaScript für Java-Enwickler sind.

„Warum GraphQL und nicht REST?“
Logo W-Jax
Warum GraphQL und nicht REST?
Sprecher: Nils Hartmann und Oliver Zeigermann
Vortrag auf der JAX 2017
Donnerstag – 11. Mai 2017, 12 – 13 Uhr
Rheingoldhalle Mainz

Facebook benutzt GraphQL seit Jahren als Schnittstelle für ihre mobilen Anwendungen. GitHub stellt ein neues HTTP-API auf Basis von GraphQL vor. Man kann GraphQL also nicht länger ignorieren. Aber was ist das denn eigentlich? Und warum ist das besser als unser heiliges REST? Ist es das überhaupt?

Dies werden wir in diesem Vortrag klären und auch gleich auf die weiterführenden Fragen eingehen. Darunter: Braucht man eine Implementierung, und wenn ja, welche? Wie bindet man seine eigenen Systeme ein? Welche Art von Query kann man bedienen? Gibt es API-Explorer?

Zur Veranstaltung